Legasthenie

Legasthenie (Dyslexia) ist eine weitverbreitete Lernstörung. Wir verstehen Lega­sthenie in erster Linie als Herausforderung und eine von zahlreichen Norm­varianten. Insofern distanzieren wir uns vom Begriff der Teilleistungsstörung, weil der einen Defekt, das Vorliegen einer Unzulänglichkeit impliziert.

Wir konzentrieren uns in unserer Arbeit darauf, dass legasthene Kinder an neuem Selbstbewusstsein gewinnen. Dazu gehört neben einer konstruktiven, freudigen Arbeitsatmosphäre auch eine konsequente Orientierung an den Stärken des Kindes, die es immer gibt und die von uns erkannt und gefördert werden.

Nachhilfe Hauslehrer München Legasthenie Dyslexia überwinden
Nachhilfe Hauslehrer München Legasthenie Dyslexia überwinden durch Lesen

Fördern und ermutigen

Zur angewandten Pädagogik bei Legasthenie gehört auch das Prinzip der Ermutigung: Unsere Pädagogen lenken den Blick des Kindes auf das, was gelingt. Positive Bestärkung führt dann mittelfristig zum Aufbau von solider Lernkompetenz. Die Analyse von Fehlern ist für die Schüler somit kein Negativerlebnis mehr, sondern sie liefert ihnen dringend benötigte Rückmeldungen.

Und ganz wichtig ist natürlich, viel und intensiv zu lesen. Das Interesse an Literatur zu wecken, ist eine der zentralen Aufgaben des Hauslehrers bei vorliegender Rechtschreibschwäche.

Es ist auch eine Unzulänglichkeit auf Seiten des Schulsystems, welches nicht die Flexibilität aufbringt, sich ernsthaft auf Normvarianten wie Legasthenie einstellen zu können.  Kinder erleben einen massiven Nachteil auch schon in mittelschweren Fällen von Rechtschreibschwäche. Bei den Fremdsprachen setzt sich der Nachteil für Legastheniker dann fort. Es ist also wichtig, Legasthenie frühzeitig zu erkennen und ihr hoch wirksam zu begegnen.

Unterrichtsausfall und desinteressierte Lehrkörper können eine von außen kommende Ursache für die Lese- und Rechtschreibschwäche sein. Als weitere Ursache muss natürlich ausgeschlossen werden, dass die Lese-Rechtschreibschwäche durch eine verringertes Hör- oder Sehvermögen des Kindes entstanden ist. Auch sind neurologische Erkrankungen als Auslöser möglich. Wir erkennen diese Ursachen und finden die richtigen Lernansätze, angepasst an die individuelle Situation des Kindes.