Das Hauslehrer Prinzip

Es gibt viele Gründe, die für den Einsatz eines Hauslehrers bei bereits vorliegendem oder absehbar drohendem Leistungsabfall eines Schülers sprechen. Wenn der Nachhilfelehrer zum Schüler kommt, resultiert das für Sie in einen erheblichen zeitlichen Zugewinn. Ihr Kind muss sich nicht selbst auf den Weg zum Lernort machen oder von den Eltern zeitaufwändig zu dem Termin gefahren werden.

Das Hauslehrer Prinzip hat sich bewährt: Ein Nachhilfe­lehrer und ein Schüler, die gemeinsam hochkonzen­triert in der vom Schüler gewohnten und vertrauten Umgebung arbeiten, lernen wesentlich besser und effektiver als in einem unpersönlichem Klassenraum.

Was man in der Schule nicht versteht, lernt man Zuhause in Ruhe.

Zeitnahe Kommunikation

Eltern haben die Möglichkeit, vor oder nach einer Nachhilfestunde – oder ganz in Ruhe zu einem anderen Zeitpunkt –, ein Gespräch mit dem Nachhilfe­lehrer zu führen. Dadurch ist während des Nachhilfe­zeitraums ein guter Kontakt zum Hauslehrer gewährleistet.

Besseres Verständnis

Der Nachhilfelehrer selber lernt die Familie seines Schülers so gut kennen, dass er mit den Kommunikationsregeln und Umgangsweisen, kurz: mit der Familienkultur seiner Ansprechpartner bald vertraut ist. Das wiederum vermag er dann bei der Gestaltung seines Unterrichts in nutzbringender Weise zu berücksichtigen, so dass die Unterstützung seines Schülers an Effektivität gewinnt.